Home   |   Impressum   |  Datenschutzerklärung 

gemischte Gefühle  ... 

 

 

Start nach Maß mit dem „harten Kern“

Volleyball: Oberliga-Männer des 1. VC Minden zwingen mit Rumpfaufgebot und toller Energieleistung den Post SV
Bielefeld 3:1 in die Knie. Die Frauen des VC und des SV 1860 Minden starten mit Pleiten in die Verbandsliga-Saison.

Von Thomas Kühlmann

Minden (mt). Traumstart für die Oberliga-Volleyballer des 1. VC Minden in die neue Saison. Mit einem Notaufgebot bezwang das Team von Jan Frohne den Post SV Bielefeld und holte sich anschließend großes Lob vom Spielertrainer ab. Zuvor hatten die VC-Frauen zum Verbandsliga-Start in eine 1:3-Heimniederlage gegen den Post SV Bielefeld einwilligen müssen. Nicht viel besser erging es den Frauen des SV 1860 Minden, die 1:3 beim SC Halle verloren.

PHOTO 2018 09 30 11 35 30

Bildzeilen: Es ist vollbracht: VC Mindens Spielertrainer Jan Frohne (Mitte) riss nach dem verdienten 3:1-Sieg gegen den Post SV Bielefeld die Arme am höchsten und zollte anschließend jedem seiner Spieler Lob.              ⋌MT-Fotos: Thomas Kühlmann

 

Männer - Oberliga: 1. VC Minden - Telekom Post SV Bielefeld 3:1 (25:16, 25:21, 19:25, 25:17). Jan Frohne riss nach dem verwandelten Matchball die Arme am höchsten und schrie die ganze Freude laut aus sich heraus. Eine Zentnerlast war von seinen Schultern gefallen, hatte sein Rumpfteam doch mit unbändigem Kampfgeist zum Saisonstart einen verdienten 3:1-Sieg gegen den ewigen Rivalen Telekom Post SV Bielefeld eingefahren. „Ich muss meinen Spielern ein Riesenkompliment machen. Jeder hat für den anderen gekämpft. Das hatten wir uns vor dem Match auch ganz klar vorgenommen“, zollte Frohne seinen Mannen Anerkennung. Aufgrund der großen Personalmisere, Minden war aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Mittelblocker Alex Betz (Fingerbruch) nur mit acht Spielern angetreten, musste der Spielertrainer sogar selbst ran. „Ich habe mein erstes Oberliga-Spiel seit zwei Jahren bestritten. Dafür lief es wirklich blendend“, strahlte Frohne über das ganze Gesicht. Nach einer souveränen 2:0-Satzführung geriet Minden in Abschnitt drei früh in einen Rückstand und nahm sich eine „schöpferische Pause“. In Satz vier waren die Gastgeber jedoch wieder voll auf der Höhe und durften sich nach zwei Stunden zurecht von den Fans im Otto-Michelsohn-Sportzentrum feiern lassen.

  1. VC Minden: Frohne, Isaak, Rempel, Riesen, Schmidt, Siemens, Stuppiello, Tischler.

 

vcminden postsvbielefeld tok 039

VC Mindens Angreiferin Amna Besirevic (links) ist gegen den Block des Post SV Bielefeld erfolgreich. Am Ende verlor Minden jedoch mit 1:3 Sätzen.

 

Frauen, Verbandsliga: 1. VC Minden - Telekom Post SV Bielefeld 1:3 (27:25, 19:25, 20:25, 18:25). „Unsere Mannschaft ist halt noch nicht gut genug eingespielt. Das wird auf Dauer jedoch kommen. Trotz der Niederlage habe ich bei den Spielerinnen gute Ansätze gesehen, die mich für die Zukunft optimistisch stimmen“, war VC Mindens Coach Yuri Chabrouski trotz der 1:3-Niederlage zum Saisonstart gegen Bielefeld nicht ganz unzufrieden. „Für viele Akteurinnen ist es schon eine Umstellung, von der Bezirksliga kommend sofort in der Verbandsliga zu bestehen“, so Chabrouski. Hatte Minden den ersten Abschnitt noch 27:25 nach großem Kampf gewonnen, setzte sich in den folgenden Abschnitten Bielefelds Routine durch.

  1. VC Minden: Besirevic, Chabrouskaya, Hoffmann, Agatha Janzen, Kauz, Kröger, Neerenberg, Rosenkötter, Trott.

 

Damen 4 mit zwei Siegen zum Saisonstart

Am Sonntag startete die Saison für die Damen 4 aus Minden mit zwei Spielen vor heimischem Publikum. Im ersten Match des Tages ging es für die Mindenerinnen gegen den OTSV Pr. Oldendorf 4 und im zweiten gegen MTV Hausberge.

Direkt im ersten Satz legten die Mädels einen souveränen Start hin. Bei dem Spielstand von 8:2 aus Mindener Sicht startete Emmy Lehn eine starke Aufschlagserie, die entweder direkt zum Punkt führten, oder das Aufbauspiel des Gegners so einschränkte und daraus dann der Punkt folgte. Somit stand es nun 19:2! Die Mädels spielten den Satz sicher zu Ende mit einem beeindruckenden Endergebnis von 25:5.
Trotz vieler Wechsel der Trainerin verlief der zweite und dritte Satz ähnlich sicher und auch diese wurden beide mit 25:11 gewonnen.

Im zweiten Spiel ging es dann weiter gegen Hausberge. Auch in dem Spiel ließen sich die Mindenerinnen von nichts unterkriegen. Sichere Aufschläge und ein gutes Aufbauspiel brachten schnell wieder viele Punkte ein. Besonders im dritten Satz waren die guten Aufschläge wieder ausschlaggebend. Verdient wurden alle drei Sätze gewonnen (25:11, 25:10, 25:5).

Mit dieser soliden Leistung lässt es sich gut in die neue Saison starten. Glückwunsch an die Mädels!

-Trainerin Vanessa Koch

 

Herren 2 neu im Spiel

Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga der Herren hatte es die mit Nachwuchsspielern neu formierte 2. Herrenmannschaft des 1. VC Minden im Lokalderby direkt mit der Spielgemeinschaft des VC Minden mit GWD Minden zu tun. 
Das erste Aufeinandertreffen verloren die Jugendspieler zwar am Ende deutlich mit 0:3 Sätzen, konnten aber insbesondere im 1. Satz bis zum Spielstand von 15:15 mithalten und das Spiel offen gestalten. Am Ende dieses und in den beiden Folgesätzen leisteten sich die Youngster zu viele längere Schwächephasen in der Annahme, in denen sich die erfahrenen Gegenüber mehrere Punkte in Folge absetzen konnten.
Die vielen guten Spielzüge haben heute noch nicht zu einem Satzgewinn gereicht. Die Mannschaft aus 15-17jährigen wird sich aber im Laufe der Saison festigen und wachsender Spielpraxis Erfolge einfahren. Wir freuen uns auf das Rückspiel.

-Trainer Andreas Klimm

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen
 canada goose outlet