Home   |   Impressum   |  Datenschutzerklärung 

Mädels holen 13. Platz 

 

Der erste Spieltag

Mit einer feierlichen Eröffnungsfeier und dem Einlauf der Mannschaften begannen die Deutschen Meisterschaften der weiblichen U20 in Bretten. Die 16 besten Volleyballteams in Deutschland spielten den Meister 2018 aus.

faa5f035 31c7 4fde b0c1 12a52ccee4ca 

Gruppenspiele:

3 x Bundesliganachwuchs als Gruppengegner für den 1. VC Minden

Das Team von Trainerin Anja Dunst-Bernhard bekam des bereits in der Gruppenphase des Turniers mit drei hochkarätigen Gegnerinnen zu tun. Der VC Wiesbaden (Meister Südwest), die Roten Raben Vilsbiburg (Bayrischer Meister) und der SC Potsdam (Landesmeister Nordost) stellen allesamt Bundesligamannschaften und sind jeweils Meister ihres Verbandes geworden. Die Hürde für den VC war also hoch.

 

1. VC Minden : VC Wiesbaden 2:1 (25:23, 23:25, 16:14)
Gegen die Mädchen vom VC Wiesbaden waren die Mindenerinnen sicher nicht als Favorit anzusehen. Und gerade deswegen legten die Mindenerinnen gleich so richtig los. Die Abwehr stand und vorne wurden die Bälle versenkt. Angefeuert durch den großen Mindener Anhang, riefen alle Spielerinnen eine Topleistung ab. Trainerin Anja Dunst-Bernhard hatte bei Ein- und Auswechslungen stets ein gutes Händchen. Die Mädels hatten schon im zweiten Satz den Sack zumachen können. Man führte mit 22:19 und hatte den Vorteil auf seinen Seiten. Wiesbaden schaffe dann aber doch noch den Satzausgleich. Im Tiebreak war aber dann gegen die Mindener kein Kraut mehr gewachsen. Erstes Spiel gewonnen und damit eine gute Ausgangsposition für die restlichen beiden Gruppenspiele. In diesem Spiel überzeugten vor allem die Außenangreiferinnen Hannah Bolsius und Lena Bernhard.

IMG 8138

 
1. VC Minden : Rote Raben Vilsbiburg 0:2 (23:25, 15:25 )
Die Raben waren nach ihrem Sieg gegen Potsdam ebenfalls gut in das Turnier gestartet. Doch auch hier schafften es die Mindenerinnen, sich auf Augenhöhe mit den Mädchen aus Bayern zu präsentieren. In ersten Satz hätte der VC sich direkt belohnen können. Doch kurz vor Satzende ließ man Vilsbiburg wieder herankommen und am Ende den Satz gewinnen. Satz 2 war dann deutlicher für Vilsbiburg. Leider verletzte sich, nach einer bis dahin starken Leistung, in diesem Spiel unser Libero Alyssa Khieosavath, die im Folge des Turniers durch Merle Rosenkötter vor allem mit einer starken Abwehrleistung beeindruckte.
 
IMG 8139
 
1. VC Minden : SC Potsdam 0:2 (13:25, 19:25)
Gegen den SC Potsdam konnte sich der VC leider nicht durchsetzen. Trotz größter Gegenwehr der Mindenerinnen musste die Klasse der Gegner aus Potsdam anerkannt werden. Lina Kauz, mit nur 15 Jahren die jüngste Spielerin im Kader, fügte sich ebenfalls mit einer sehr guten Leistung insbesondere im Block in das Team ein. 
 
 
IMG 8141
 
Jetzt war das Mindener Team auf Hilfe angewiesen um noch als Gruppendritter im Rennen um die vordersten Plätze mit dabei zu sein. Würde sich Vilsbiburg gegen Wiesbaden durchsetzen? Leider nein. Dem VC blieben die Spiele der Gruppenvierten gegeneinander.
Unglücklich und nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber Wiesbaden schloss man die Gruppenphase als 4. ab. Damit war nur noch eine Platzierung zwischen den Plätzen 13 - 16 möglich.
 
1. VC Minden : TV Bretten 2:0 (25:13, 25:4)
Als erstes Spiel um die Plätze 13-16 durfte der VC gegen den Ausrichter aufschlagen. Trotz der verpassten Qualifikation, konzentrierten sich die Mindenerinnen noch einmal und fegten den TV Bretten vom Platz. In diesem Spiel war nicht nur die Mindener Klasse zu erkennen, sondern auch der Willen der Mannschaft, die Deutschen Meisterschaften noch mit dem bestmöglichen Ergebnis abzuschließen. Ein deutlicher Sieg zum Endes des ersten Tages war dann auch der Lohn für vollen Einsatz. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und zeigten über die 2 Turniertage eine geschlossene Mannschaftsleistung 
 
 
Am zweiten Turniertag stand für den VC dann noch das Endspiel um Platz 13 auf dem Programm.


1. VC Minden : Niendorfer TSV 2:0 (25:17, 25:20)
Gegen die Hamburgerinnen wollte der VC noch einmal eine Spitzenleistung abliefern. Und auch dieses Mal gaben die Spielerinnen und Fans des 1. VC Minden alles. Der erste Satz ging schon fast zu leicht an den VC. Minden. Allerdings trumpften auch alle Spielerinnen groß auf. Im zweiten Satz fand Hamburg dann schnell ins Spiel. Ein Spiel auf Augenhöhe, mit dem besseren und verdienten Ende für den VC. Drittes Spiel bei den Deutschen Meisterschaften gewonnen.

Nach der Enttäuschung über den verpassten dritten Gruppenplatz am Vortag kehrte nun wieder das Lachen in die Gesichter der Mindenerinnen zurück.
Mit Stolz auf die eigene Leistung und der Gewissheit im Kreis der ganz großen Volleyballteams der Altersklasse U20 auf Augenhöhe mitspielen zu können, genossen alle VCler das Endspiel zwischen Berlin und Emlichheim (2:1). Die Spielerinnen feierten sich und die neuen Deutschen Meister aus Berlin, denen zur Ehre bei der Siegerehrung die Nationalhymne gespielt wurde. Der VC trat mit einem der jüngsten Teams im Turnier an. Aus dem Kader der 12 Mädchen können noch 9 Spieler auch im kommenden Jahr an den Meisterschaften der U20 teilnehmen.
Die Rückfahrt von Süddeutschland nach Minden dürften die Mädels zufrieden und erschöpft erlebt haben.

 IMG 8140
 
Fiona Baker, Lena Bernhard, Hannah Bolsius, Viktoria Dörschug, Agatha Janzen, Elisabeth Janzen, Alexa Hoffmann, Lina Kauz, Alyssa Khieosavath, Ann-Kristin Loferski,Merle Rosenkötter und Wiebke Trott
Trainerin:       Anja Dunst-Bernhard
Co-Trainer:    Yuri Chabrouski
Betreuerin:    Jennifer Airich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen
 canada goose outlet