Glück und Pech...

Herren Regionalliga West

Füchse Düsseldorf/Ratingen : 1. VC Minden 3:1 (24:26, 25:21, 31:29, 25:17)

Damen Landesliga 8

1. VC Minden : SuS Osterheiden 3:0 (25:17, 25:12, 25:13)

Im wichtigen Auswärtsspiel gegen den Tabellenvierten SuS Oestereiden konnte der 1. VC Minden durch das Fehlen von Marieke Schwarz (Schüleraustausch) nicht komplett antreten. Doch der VC ließ sich davon nicht verunsichern und ging voll konzentriert in den 1. Satz.

Schnell führte Minden mit effektiven Aufgaben und Angriffen mit 9:3. Oestereiden konnte dennoch einige Male mit guten Angriffen den Mindener Block überwinden und mit gefährlichen Aufgaben auch den Spielaufbau stören. Aber der 1. VC fand schnell ins Spiel zurück und konnte sich bis auf 19:12 absetzen. Mit diesem Punktepolster im Rücken gelang es Minden seinerseits den Oestereidener Block ein ums andere Mal zu überwinden und die entscheidenden Punkte zum 25:17 Satzgewinn zu erzielen.

Im 2. Satz hielt Oestereiden das Spiel bis zum 8:8 offen. Doch mittlerweile hatte sich der Annahmeriegel stabilisiert, so dass Minden ein variables Spiel aufziehen konnte. Dazu kam, dass das Blocktiming jetzt ebenfalls stimmte und Oestereiden so mit kaum zu durchschlagenden Angriffen kam. Minden spielte nun kompakt. Auch der Wechsel derZuspielerin von Fiona Baker zu Agatha Janzen brachte keine Unruhe ins Spiel. Im Gegenteil, die Qualität wurde gehalten und mit variablen Spiel wurde der durchschlagkräftige Angriff über Außen mit Lena Bernhard, Alexa Hoffmann und Kaia Baker gekonnt eingesetzt. Auch in der Mitte konnte sich besonders Lisa Janzen mit effektiven Block- und Angriffsaktionen in Szene setzen. Dazu kamen druckvolle Aufgaben von Leonie Kröger. Oestereiden war zusehends beindruckt. Minden spielte wie aus einem Guss und gewann diesen Satz deutlich mit 25:12.

Im 3. Satz ging Minden durch eine Aufgabenserie von Ann-Christin Loferski schnell mit 9:0 in Führung. Minden spielte weiterhin souverän über Außen, Mitte und Hinterfeld. Beeindruckend gut liefen die Spielzüge teilweise. Oestereiden schien in dieser Phase ratlos und wurde von Minden deutlich und sicher beherrscht. Auch einzelne gute Aufgaben brachte Minden nicht mehr aus dem Rhythmus. Gelöst gewann Minden diesen Satz mit 25:13. Damit holte Minden sich vor dem letzten Spieltag drei weitere Punkte, um im Rennen um den Aufstieg zu verbleiben.

Manni

 

Herren Landesliga 8

1. VC Minden II : CVJM Gohfeld   3:2 (18:25, 25:17, 25:19, 23:25, 16:14)

Moralisch wichtiger Sieg im letzten Ligaspiel der 2. VC-Herren

Nachdem am letzten Spieltag mit der Niederlage gegen den TuS Knetterheide die Relegation bereits besiegelt war, konnten die VCler unter dem Motto „Einstimmen auf die Relegation“ das letzte reguläre Saisonspiel ohne Druck angehen. Nach weiteren personellen Umstellungen, benötigten die Mindener etwas Zeit ins Spiel zu finden und liefen schnell einem Rückstand hinterher. Erst gegen Ende des Satzes stabilisierte man sich, konnte den Satzverlust zwar nicht mehr verhindern, aber den Abstand auf 18:25 verkürzen. Beide Folgesätze liefen gut für die Mindener. Druckvolle Aktionen und eine gute Abwehrleistung ließen Gohfeld keine Chance ins Spiel zu finden. So konnten die Mindener beide Sätze für sich entscheiden.

In Satz 4 schalteten die VCler gleich mehrere Gänge zurück, verloren diesen und schalteten erst im Tiebreak beim Stand von 7:2 für Gohfeld wieder die entscheidenden Gänge hoch. Nach abgewehrtem Matchball für Gohfeld, behielten die Mindener kühlen Kopf und konnten ihren ersten Matchball durch einen Block von Spielertrainer André Schmidt verwandeln. „Dieser Sieg war für die Moral und die Einstimmung auf die nun anstehende Relegation sehr wichtig für uns. So können wir mit einem guten und positiven Gefühl die verkorkste Saison abschließen.“, so Trainer André Schmidt.

Damen Bezirksliga 16

1. VC Minden II : BTW Bünde   2:3 (22:25, 25:222, 26:24, 25:17, 13:15)

Die zweite Damenmannschaft des 1. VC Minden verpasst knapp den Relegationsplatz um sich noch für die Landesliga in der nächsten Saison zu qualifizieren. Im letzten Spiel der Saison trafen sich im OMZ die beiden möglichen Vizemeisterkandidaten und lieferten sich ein ein packendes Duell. Beide Teams wollten den Sieg und kämpften bis zum Schluss um jeden Punkt. Leider hatten die VClerinnen am Ende ganz knapp das Nachsehen und müssen in der kommenden Saison erneut einen Anlauf nehmen. Zu Saisonbeginn hatte niemand die junge Mannschaft aus Minden auf dem Favoritenzettel, um so mehr freuten sich Trainer Yuri Chabrouski und die Verantwortlichen der VC Minden über die gute Leistung von “Yuris-Mädels”.

Herren Bezirksliga 16

Bielfelder TG : 1. VC Minden III    3:1 (28:16, 27:29, 25:13, 25:21)

Damen Bezirksklasse 32

1. VC Minden III : TuS Stemmwede  1:3 (25:20, 9:25, 16:25, 8:25)

Damen Kreisliga Minden-Ravensberg