1:3 gegen Paderborn ...

Regionalliga Herren I
VBC 69 Paderborn vs. 1. VC Minden  3:1  (25:23; 19:25; 25:21; 25:20)
 
Jetzt wird es schwer, aber nicht unmöglich
Im Lichte der Tabellensituation war es für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Entsprechend nervös und mit vermeidbaren Fehlern agierten beide Mannschaften. Hier profitierte Paderborn von lautstarken und engagierten Fans. Die unmittelbare Nähe der Zuschauer zum Spielfeld sorgte dafür, dass die Unterstützung für Paderborn auch "fühlbar" war. Somit hatte Paderborn den ersten Satz knapp für sich entscheiden können.
Im zweiten Satz gelang es uns, unsere "Normalform" abzurufen. Der Satz wurde deutlich gewonnen. Leider sorgte dieser Satzgewinn nicht für mehr Sicherheit. Der dritte Satz begann ausgeglichen. Im weiterem Verlauf des Satzes gelang es uns aber nicht mehr genug Druck mit dem Aufschlag auszuüben und Paderborn konnte ihre zugegebener Maßen starke Mitte gut in Szene setzen. Ein paar Angriffsfehler und zwei klare Schiedsrichter-Fehlentscheidungen brachten uns in Hintertreffen. Zu allem Unglück knickte auch noch unser Steller Christian Siemens beim Stand von 17:21 um und musste behandelt werden. Die Stellerrolle habe ich - Jan Frohne - übernommen. Eine Wende konnte aber nicht mehr eingeleitet werden.
Im vierten Satz biss Christian Siemens noch einmal die Zähne zusammen und übernahm fest vertaped wieder die Stellerposition. Auch in diesem engen Satzverlauf gab es eine diskussionswürdige Fehlentscheidung, die Punkte kostete. Der Versuch sich nicht dadurch beeinflussen zu lassen, ist unter den Umständen des Abstiegskampf nicht leicht zu realisieren. Bis man das wieder abgeschüttelt hatte war der Satz und das Spiel vorbei.
Klar ist, dass wir wesentlich mehr können - das haben wir schon gezeigt in dieser Saison. Leider ist es im Spiel nicht so leicht sich vom Gedanken an den drohenden Abstieg frei zu machen. Darum wird es in den letzten beiden Spielen gehen. Wir müssen gewinnen und hoffen, dass der Volleyball-Gott ein Einsehen mit Ostwestfalen hat. Vorbei ist erst am 09.04.2017
Jan Frohne